Fernweh zusammen

Mit sandrine in den familienferien

Das Naturreservat Grande Cariçaie ist der Hotspot für Familien. Die Vogeldichte ist rekordverdächtig. Familien können Spannendes über Wildkorridore und Artenschutz im Pro Natura-Zentrum lernen. Wer in der Region zwischen Yverdon-les-Bains (VD) und Murten (FR) Urlaub mit Kindern macht, bietet den Kleinen mit Sicherheit viel Spass und eine gute Portion Natur und Wissenschaft.

Viele Tage, viele Eindrücke, viel erlebt

Auf Entdeckerreise im Drei-Seen-Land

«Die Rohrdommel ist heute zurück!» sagt der Pro Natura-Experte enthusiastisch. Vom neuen Beobachtungsturm aus – 200m entfernt vom Pro Natura Zentrum Champ-Pittet – ist der seltene Vogel zu sehen. Im Sommer, als das Moor trockener war, konnte man die Tiere nicht sehen. Jetzt ist der Regen zurück und die Natur lebt wiederauf. Seit 1850 sind in der Schweiz mehr als 80% der Moore verloren gegangen. Knapp die Hälfte der restlichen dieser besonderen Lebensräume sind derzeit bedroht. Ein Kind fragt leise zum Experte: «Und da, dieser lange weisse Vogel?» «Oh! Ein Silberreiher!». Rohrdommel und Silberreiher sind beide auf der Roten Liste der gefährdeten Arten erwähnt.

Wer an Kultur interessiert ist, radelt mit der Familie von Champ-Pittet aus ein Stück entlang der Route 5. Estavayer-le-lac ist das nächste Ziel am Neuenburgersee. Segeln lernen, eine aktive Schiffswerft in Portalban besichtigen – der See bietet vieles. Der Clou ist im mittelalterlichen Ortskern von Estavayer zu finden: Ein Museum über ein stark bedrohtes Tier: Den Frosch. Dort wird eine fast 200 Jahre alte Satire auf die Gesellschaft mit Fröschen dargestellt. Kind und Eltern lachen

herzhaft bei diesen Szenen. Soll man besser nicht über die Satire lachen, sondern sich über die Froschpopulation sorgen? Ein Gastwirt bietet ebenfalls in der Innenstadt gesunde, lokale und saisonale Rittermahle für Kinder und Erwachsene an. Das Restaurant heisst ganz passend «Frogs& Roses». Wie witzig!

Wer gern am Strand ist, radelt einfach noch ein Stück weiter nach Murten. Für Familien ist der Murtensee zwischen Fribourg und Yverdon-les-Bains ein Paradies: Unzählige Strände, Campingplätze, warmes und flaches Wasser, kleine Künstlergalerien und viel(e) Geschichte(n) und Erzählungen für Gross und Klein. Kleine Prinzess-innen flanieren entlang der historischen Schutzwehre. Teenager spielen auf drei grossen Feldern am See Beach-Volleyball. Alles nur fünf Minuten zu Fuss vom Stadtzentrum entfernt. Und wenn das Wetter nicht mitspielt? Egal, dann geniesst die Familie das bretonische Flair! Bei der Surfschule «Bise Noire» direkt am See kann Gross und Klein ein Gespür für Wellen und Wind entwickeln. Das ist perfekt für Teenager, die beim Windsurfing im Neoprenanzug das Adrenalin spüren! Zum Abschluss gibt es für die ganze Familie noch einen Einblick in das Schweizer Nationalgestüt in Avenches.

Gut zu Wissen

Yverdon-les-Bains hat eine Partizipation organisiert, die die Bevölkerung miteinbezog, um die Ziele der 2030 Agenda zu definieren. Es wurden Ideen in den Bereichen Gesellschaft, Umwel und Wirtschaft gesammelt, und die daraus bezogenen Ziele erwägt. Folgendes ist bereits erreicht: 100% erneuerbare Energien für den Stadtstrom, ein Drittel smarte Beleuchtungen mit LED und automatischer Anpassung an Verkehrsintensität, Verzicht auf Torf und Herbizide durch biologischen Ersatz.

Hier ein Auszug aus den gesetzten Zielen: 100% LED, 2300 Gasheizung entfernen und 5000 Anwohner mit der Fernheizung verbinden. Und hier ein Insider-Tipp: Wenn ein Geschäft online ein grünes Herz aufzeigt, dann heisst es, dass das Tourismusangebot im Nachhaltig-keitsprozess engagiert ist. Ein gutes Zeichen!

Unser CO2-Vergleich

Murten oder Murcia?

Wer gewinnt? Natürlich Mama’s Wunsch – und Murten. Kein Flughafenstress, kein Fast Food, stattdessen guter Wein vom Mont Vully und dazu Ende März ein ausgelassener Karneval in Avenches. Von Yverdon-les-Bains bis Murten geniesst die ganze Familie Natur und Kultur in vielen Facetten. Und mit einem guten Gewissen! 584 kg CO2 werden pro Person gespart, soviel Kohlendioxid wie 58 Bäume in einem Jahr absorbieren können. Ein schönes Geschenk an die nächste Generation!

 

sandrine@fernweh-schweiz.ch

Nachhaltige reisetipps

im drei-seen-land

Aktivitäten

Bise Noire

(Ryf 89, 3280 Murten, T 026 670 23 17, bisenoire.ch, info@bisenoire.ch) 

Windsurfingkurse und Materialmiete bei La Bise Noire in Murten

 

Gemüsepfad Seeland

(Murten Tourismus, Franz. Kirchgasse 6, 3280 Murten, T 026670 51 12, gemueseschweiz.ch/ gemuesepfad.html,  info@murtentourismus.ch, nächster Termin: 1.5.–15.10.2019) 

Gemüsepfad um Murten mit Velo erleben

 

Menhire von Clendy

(Office du Tourisme, Avenue de la Gare 2, 1400 Yverdon-les-Bain, T 024 423 61 01, yverdonlesbainsregion.ch,  info@yverdon-les-bains.ch) 

Clendy mit 45 Menhiren aus der neolithischen Zeit. Bushaltestelle «Clendy» mit dem Stadtbus Yverdon

Ökologische Lehrtafeln in Missy

(Commune de Missy, Route des Ver­nettes2, 1565 Missy, T 026 667 20 55, missy.ch, commune@missy.ch) 

Didaktische Tafel zumökologischen Netz von Missy. 23 Bauern haben ein gemein­sames ökologisches Netzauf insgesamt 600 Hektaren aufgebaut.

Pro Natura Zentrum Champs-Pittet

(Ch. de la Cariçaie 1, 1400 Cheseaux-­Noréaz, T 024 423 3570,
pronatura-champ-pittet.ch, champ-pittet@pronatura.ch)

Naturreservat und Pro Natura-Zentrum. Neuer Beobachtungsturm im Moor, ideal für Naturliebhaber!

 

slowUp Murtensee

(Pestalozzistrasse12, 3280 Murten, T 026 670 39 39, slowup.ch, 
murtensee@slowUp.ch, nächster Termin: 28.4.2019)

Murten organisiert den «Slow-up» am 28. April 2019. Die ganze Stadt ist nur für Velos und Fussgänger zugänglich.

 

 Schlafen

 La Ferme de la Corbiere

(La Corbière 2, 1470 Estavayer-le Lac, T 026 663 36 19,corbiere.ch, info@corbiere.ch)

Der Bauernhof La Corbiere bei Yverdon-les-Bains ist vom ProNatura-Zentrum in Champ-Pittet empfohlen. Dort wird am See übernachtet. Unkonventionelles Schlafen ist in kleinen Holzhütten möglich. Das Konzept nennt sich «Hütten auf Pfählen».

La Ferme du Petit-Vivy

(Béat & Elsbeth Aeberhard, Petit-Vivy 11, 1783 Barberêche, T 026 684 19 62, aeberhardb@bluewin.ch)

Der Bauernhof Ferme du Petit-Vivy mit IP Suisse-Gütesiegel bietet Kanu, Radwege und erstellt eigenen Solarstrom vom Dach. Der Bauernhof ist ca. 15 Minuten von Murten mit dem Zug entfernt – oder in einer Stunde mit dem Velo erreichbar.

 Essen

 Frogs & Roses Café

(Rue de la Gare 19, 1470 Estavayer-le-­Lac, T 026 664 01 01,frogsandroses.ch, info@frogsandroses.ch)

Coup de cœur: Lokal und saisonal ist das Motto im Restaurant Frogs and Roses. Vegetarische Gerichte sind natürlich dabei.

 

 Shopping

 Coup d’Pouce

(Route du Port 7, 1470 Estavayer-le-Lac, T 026 663 28 48, coupdpouce.ch, cdpEstavayer@emsol.ch) 

Secondhandladen 

 

La Ferme 1794 

(Champ-Raclé 19, 3280 Murten, T 026 565 46 12,laferme1794.ch, bio@laferme1794.ch) 

Biohofladen

 

La vie en vrac

(Rue de l’Hôtel de ville 12, 1470Estavayer-le-Lac, T 026 664 03 49, la-vie-en-vrac.ch, info@la-vie-en-vrac.ch) 

Unverpacktladen

 

L’esprit libre

(Rue du Collège 11, 1400 Yverdon, T 024 425 05 88,lespritlibre.ch, magasin@lespritlibre.ch) 

Bioladen